Ron Kellermann 05.11.19

Soli adé – Warum die Abschaffung des Solis unnötig ist und der SPD schadet

Es war ein jahrelanges Gezerre – doch: Jetzt ist er weg, der »Soli«. Zumindest für die meisten. Unser Autor hält die Abschaffung des »Solidaritätszuschlags« für einen weiteren Fehler der SPD.

Stefan Heidenreich 23.10.19

Assange? Julian? Kennen wir nicht.

Sie wissen nicht mehr, wer Julian Assange war? Der Wikileaks-Gründer ist auf dem Weg in die Vergessenheit. Seine Anhörung in London legte nicht nur seiner Behandlung in Gefangenschaft offen, sondern auch die Krise der »westlichen Werte«.

Redaktion Carta 21.10.19

In eigener Sache: »Medienwandel kompakt: 2017-2019« ist erschienen

Als der erste Band der Reihe erschien, war Barack Obama gerade US-Präsident geworden, die Finanzkrise in vollem Gange und Blogs wurden von Werbern als »Klowände des Internets« geschmäht. Heute ist der Medienwandel in der Gesellschaft angekommen. Der letzte Band beleuchtet die vergangenen drei Jahre.

Ron Kellermann 18.09.19

Die Abschaffung des »Solis« ist unnötig und schadet der SPD

Der Solidaritätszuschlag, einst für den Aufbau blühender Landschaften erhoben, ist weg, zumindest für die große Mehrheit. Ein weiterer Fehler der SPD, findet unser Autor.

Maria Stepanova 14.09.19

Diesseits des Populismus: Haben die Intellektuellen versäumt, Alternativen zum Ressentiment anzubieten?

Die Chefredakteurin der Online-Zeitschrift colta.ru, Maria Stepanova, antwortet auf Ágnes Heller und die anderen Beiträge des Projekts »Diesseits des Populismus«. Eine Medienkooperation mit dem Goethe-Institut.

Eva Flecken 10.09.19

»Die große Gereiztheit«: Von fallenden und aufsteigenden Heroes und Sheroes

Das »postfaktische Zeitalter« hält für Anhänger rationaler Diskurse manche Enttäuschungen bereit. Eva Flecken bespricht »Die große Gereiztheit« von Bernhard Pörksen – und analysiert damit auch gleich die aufgeregte Gegenwart.

Lukas Franke 29.08.19

Über Ostdeutschland reden ist so notwendig wie nervig: Sechs subjektive Anfänge

Eigentlich ist genug los auf der Welt, da braucht es nicht unbedingt eine weitere Diskussion über deutsch-deutsche Befindlichkeiten. Könnte man meinen. Leider ist es nicht so. Ein paar Gedanken vor den ostdeutschen Landtagswahlen.

Stefan Heidenreich 27.08.19

Das neue Krypto-Weltgeld aus Jackson Hole, Wyoming

Was die Weltlage betrifft, fanden in der letzten Woche zwei mehr oder weniger wichtige Ereignisse statt: Eines, von dem alle gehört haben, in Biarritz. Das andere in Jackson Hole, einem abgelegenen Nest in Wyoming. Dort trafen sich die Zentralbanker zu ihrem jährlichen Stelldichein. Während aus dem französischen Badeort vom Tanz der Hofschranzen um den irren […]

Jan Krone 24.07.19

»Medienwandel« ist 2019 zum Euphemismus für radikalen Umbruch geworden

Der Medienwandel ist vollständig in der Gesellschaft angekommen und kann als Begriff nur mehr als Verbrämung für Alltag, Gegenwart, Mainstream stehen. Ein Nachlassen umbrechender Effekte und sich verallgemeinernde Gesetzmäßigkeiten der Internet-Ökonomie deuten sich bereits seit einiger Zeit an.

1 2 3 4 768