Christoph Bieber 24.11.19

House of Frames #1: Das Impeachment und die öffentliche Meinung

Im Impeachment-Verfahren geht es um die Vorherrschaft in der öffentlichen Meinung, meinen unsere Autoren. Die erste Folge der Reihe »House of Frames« verschafft einen Überblick über die Gemengenlage im Kampf um Amerikas Demokratie.

Hermann Rotermund 21.11.19

Vielfalt durch Gleichschaltung?

Das Gutachten der Datenethik-Kommission und einer seiner Autoren, Rolf Schwartmann, wollen Suchmaschinen und Kommunikationsplattformen unter das Rundfunkrecht stellen und zur Einführung einer zweiten, staatlich kontrollierten Auflistung von Inhalten verpflichten. Der geforderte Pflichtalgorithmus ist ein Angriff auf die Staatsfreiheit der Medien und die Informationsfreiheit der Bürger.

Stefan Heidenreich 14.11.19

Grünheide und der Lithium-Rücktritt

Gestern kamen zwei Nachrichten über Tesla. Die eine war, dass Elon Musk bei Berlin eine Fabrik eröffnen will. Das war aber nicht die einzige gute Nachricht über das Unternehmen in letzter Zeit. Die andere kam aus Bolivien. Und die hatte mit zwei Rücktritten zu tun.

Naren Bedide 12.11.19

Diesseits des Populismus: Populismus ohne Volk

Der indische Schriftsteller Naren Bedide antwortet auf die anderen Beiträge und beschreibt Indien als koloniale Idee der Briten. Eine Medienkooperation mit dem Goethe-Institut.

Ron Kellermann 05.11.19

Soli adé – Warum die Abschaffung des Solis unnötig ist und der SPD schadet

Es war ein jahrelanges Gezerre – doch: Jetzt ist er weg, der »Soli«. Zumindest für die meisten. Unser Autor hält die Abschaffung des »Solidaritätszuschlags« für einen weiteren Fehler der SPD.

Stefan Heidenreich 23.10.19

Assange? Julian? Kennen wir nicht.

Sie wissen nicht mehr, wer Julian Assange war? Der Wikileaks-Gründer ist auf dem Weg in die Vergessenheit. Seine Anhörung in London legte nicht nur seiner Behandlung in Gefangenschaft offen, sondern auch die Krise der »westlichen Werte«.

Redaktion Carta 21.10.19

In eigener Sache: »Medienwandel kompakt: 2017-2019« ist erschienen

Als der erste Band der Reihe erschien, war Barack Obama gerade US-Präsident geworden, die Finanzkrise in vollem Gange und Blogs wurden von Werbern als »Klowände des Internets« geschmäht. Heute ist der Medienwandel in der Gesellschaft angekommen. Der letzte Band beleuchtet die vergangenen drei Jahre.

Ron Kellermann 18.09.19

Die Abschaffung des »Solis« ist unnötig und schadet der SPD

Der Solidaritätszuschlag, einst für den Aufbau blühender Landschaften erhoben, ist weg, zumindest für die große Mehrheit. Ein weiterer Fehler der SPD, findet unser Autor.

Maria Stepanova 14.09.19

Diesseits des Populismus: Haben die Intellektuellen versäumt, Alternativen zum Ressentiment anzubieten?

Die Chefredakteurin der Online-Zeitschrift colta.ru, Maria Stepanova, antwortet auf Ágnes Heller und die anderen Beiträge des Projekts »Diesseits des Populismus«. Eine Medienkooperation mit dem Goethe-Institut.

1 2 3 768