#Johann Lafer

Versteckte Werbung? ZDF verhindert Veröffentlichung von Lafer-Dokumenten

von , 24.11.10

Man könne die Veröffentlichung der Screenshots und Tondateien “aus urheberrechtlichen Gründen […] nicht gestatten”, so ZDF-Sprecher Walter Kehr. Auf den Screenshots ist zu sehen, wie in zwei Folgen der Sendung vom 21. August und vom 17. Juli eine Küchenmaschine des Typs “Cooking Chef” des Herstellers Kenwood eingesetzt wird. In der Sendung vom 21. August war Richterin Barbara Salesch zu Gast.

Lafer ist “Kenwood Markentestimonial”, wie die Agentur Deutscher Pressestern Public Star schreibt.  Hier nennt Kenwood Lafer “Kenwood Markenbotschafter”. Die Einführung der Kenwood-Küchenmaschine fand am 14. April in Lafers Stromburg statt. Dabei waren auch “Pressevertreter”, wie in dieser Veröffentlichung von Kenwood nachzulesen ist.

Mir liegt auch eine Tondatei einer Sendung vom 9. Mai 2009 vor. In der Sendung waren die wegen Schleichwerbung für einige Zeit vom Bildschirm verbannte Moderatorin Andrea Kiewel und der Moderator Waldemar Hartmann, der im NDR-Medienmagazin ZAPP bereits wegen seines Engagements für die Biermarke Paulaner Thema war, zu Gast. In der Folge entspann sich folgender Dialog:

Johann Lafer: “Das ist jetzt hier Creme fraiche und ein sogenannter Ananas-Curry-Senf.”

Publikum: “Ui.”

Johann Lafer: “Jo, Ananas-Curry-Senf, super lecker! Und daraus machen wir jetzt unser Tatar.”

Horst Lichter: “Wie macht man denn Ananas-Curry-Senf?”

Johann Lafer: “Den gibt’s so zu kaufen.”

Waldemar Hartmann und das Publikum lachen

Waldemar Hartmann: “Gibt’s geriebenen Ingwer auch!”

Horst Lichter: “Warum machst du den denn dann?”

Johann Lafer: “Weil ich den selber gemacht hab.”

Horst Lichter: “Wie macht man denn Ananas-Curry?”

Johann Lafer: “Ja einfach Senfkörner mit Ananas vermahlen.”

Horst Lichter: “Also eine ganze Ananas und ein Senfkorn?”

Lafer verkaufte bis mindestens zum ‎21. ‎September ‎ “Fruchtsenf Ananas-Curry” in seinem Internetshop.

Auf einem weiteren Screenshot, den das ZDF nicht veröffentlicht wissen will, steht am Ende der Sendung neben Lafer eine Weinflasche, auf der deutlich der Name des Weinguts Diel zu lesen ist. Bei Diel war Lafer mal Gastkoch. Die Kellerei wiederum erwähnt auf ihrer Homepage Lafers-Sternerestaurant. Auf der Internetseite des Schlossguts ist ein Foto zu finden, auf dem sein Inhaber Armin Diel zusammen mit Johann Lafer zu sehen ist – darunter steht: “Gemeinsam mit Johann Lafer in der Jury zur der Findung der besten Wursttheke Deutschlands”. Der Seite sowie Angaben des Verbandes der Deutschen Prädikatsweingüter, in dessen Präsidium Armin Diel sitzt, kann man auch entnehmen, dass der ZDF-Moderator Ulrich Kienzle einmal eine Laudatio auf Armin Diel hielt. In der besagten Sendung war der Moderator des ZDF-Morgenmagazins Cherno Jobatey zu Gast, Lafer und Jobatey benutzten einen Standmixer von Kenwood. Dabei war das Kenwood-Logo zu erkennen, obwohl die Regeln vorsehen, dass es abgedeckt sein muss.

All die genannen Folgen hat das ZDF vor kurzem aus dem Internet genommen. Auf die Frage, ob die Folgen nach Bekanntwerden meiner Recherchen beim ZDF aus der Mediathek genommen wurden, schrieb mir der ZDF-Sprecher Walter Kehr (frühere Aussagen in anderen Sachen: “ich stelle meine Uhr nicht nach Ihrem persönlichen Wohlergehen”, “Der Beruf des Redakteurs ist ein Ausbildungsberuf. Sie machen daraus die Oppong-Show. Mit seriöser Recherche hat das nichts zu tun.”) am Montagmittag:

“Was die vergangene Woche angeht, haben Sie Recht: Wir haben vorsorglich die Folgen von ‚Lafer!Lichter!Lecker!’ aus dem Angebot der Mediathek genommen, die nach Ihrer Darstellung unzulässige Produkterwähnungen enthalten haben könnten. Sie mögen daran erkennen, wie ernst wir solche Hinweise nehmen. Nach eingehender Prüfung hat sich der Verdacht als unbegründet erwiesen. Deshalb werden die Folgen mit dem heutigen Tag wieder ins Netz gestellt gemäß dem oben genannten Verweildauerkonzept.”

Die Folgen wurden seit Montag nicht wieder eingestellt. Der stellvertretende ZDF-Sprecher Peter Bogenschütz teilte mir heute auf Anfrage mit, dass “die angesprochenen Folgen heute wieder in der Mediathek eingestellt sind”. Dies trifft aber nicht zu. Die Folgen vom 9. Mai 2009 bis zum 17. April 2010 mit Ausnahme der Sendung vom 23. Mai 2009 sowie die Folgen vom 16. Juni 2010 bis zum 28. August 2010 sind nach wie vor herausgenommen.

Zustimmung, Kritik oder Anmerkungen? Kommentare und Diskussionen zu den Beiträgen auf CARTA finden sich auf Twitter und auf Facebook.